Online-Magazin von Cirrus Research plc Deutschland

Wie laut ist eine Bahn und ein Zug?

Mehr als 30 Millionen Menschen nutzen täglich öffentliche Verkehrsmittel, um von A nach B zu kommen. Der 1888 eröffnete Hauptbahnhof in Frankfurt am Main ist aufgrund seiner Lage die wichtigste Verkehrsdrehscheibe im deutschen Zugverkehr. Neben München und Berlin zählt er mit rund 1.500 ankommenden und abfahrenden Zügen sowie 450.000 Reisenden täglich zu den größten Bahnhöfen in Deutschland. Bestehend aus einem oberirdischen Kopfbahnhof mit 24 Gleisen für den Fern- und Nahverkehr, einem Tiefbahnhof mit jeweils 4 Gleisen für S- und U-Bahnen sowie Verteilerebene mit einer Einkaufspassage ist er der ideale Einsatzort für Cirrus Research, um mit unserem Optimus Schallpegelmesser die Lautstärke der verschiedenen Züge und Bahnen zu messen:

Lärmpegel messen im Frankfurter Hauptbahnhof
Schallpegelmessung im Frankfurter Bahnhof. Messung der Lärmpegel der U-Bahn, S-Bahn, IC-Zug und eines Regionalzugs.

Schallpegelmessung U-Bahn versus S-Bahn

Die Messungen im Nahverkehr liegen sehr nah beieinander. Während die U-Bahn 75,8 dB erreichte, schaffte die S-Bahn 76,8 dB.

Schallmessung Vergleich S-Bahn und U-Bahn
Lärmpegelmessung am Frankfurter Hauptbahnhof. Messungsvergleich zwischen U-Bahn und S-Bahn.

Lärmpegelmessung zwischen Intercity-Zug und Regionalzug

Im Kopfbahnhof wurden zwei losfahrende Züge gemessen. Der IC konkurriert mit seinen 76,3 dB mit der U-Bahn, wohingegen die Maschinen des Regionalzuges stolze 84,7 dB erreichen.

Schallpegelmessung Vergleich IC und Regionalzug

Schallpegelmessung am Frankfurter Hauptbahnhof. Messvergleich zwischen IC-Zug und Regionalzug.

Ergebnis der Schallmessungen bei Zug und Bahn im Frankfurter Hauptbahnhof

Die gemessenen Werte liegen alle zwischen 75 und 85 Dezibel, was etwa mit starkem Straßenlärm oder mit Kindergeschrei zu vergleichen ist. Für die mobile Beförderung nimmt man diese Lautstärke gerne in Kauf, solange man nicht direkt neben dem Bahnhof wohnt.