Was bedeuten Oktavband- und Terzbandfilter im Zusammenhang mit einem Schallpegelmessgerät?

Wenn mehr detaillierte Informationen zu einem komplexen Ton benötigt werden, kann der Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 KHz in Abschnitte oder Bänder aufgeteilt werden. Dieser Prozedur wird elektronisch innerhalb eines Schallpegelmessgeräts durchgeführt.

Diese Bänder haben in der Regel eine Bandbreite von 1 bzw. 1/3 Oktave. Weiterentwickelte Instrumente können in der Lage sein, eine Schmalband-Analyse der Geräusche zu liefern. Dies kann eine FFT (Fast Fourier Transformation) oder Informationen in 1/12 Oktaven aufzeigen. Ein Oktavband ist ein Frequenzband, deren höchste Frequenz das Doppelte der niedrigsten Frequenz darstellt.

Zum Beispiel hat ein Oktavfilter mit einer Mittenfrequenz von 1 kHz eine niedrigere Frequenz in Höhe von 707 Hz und eine obere Frequenz mit einem Wert von 1.414 Hz. Alle Frequenzen unterhalb und oberhalb dieser Grenzen werden nicht registriert. Ein Terzband hat eine Breite von 1/3 eines Oktavbands.

Die folgenden Abbildungen zeigen einen Geräuschpegel welches nach Oktaven und Dritteloktaven differenziert ist:

 Ein Beispiel für Oktavbandanalyse

Lärmpegelmessen mit 1:1 Oktavbandfilter gemessen

Lärmpegelmessen mit 1:1 Oktavbandfilter gemessen

Lärmpegel mit 1:3 Oktavbandfilter gemessen

Lärmpegel mit 1:3 Oktavbandfilter gemessen


 

Ein Beispiel für die Notwendigkeit einer Frequenzanalyse ist der Vergleich eines Lärmpegels, welches von einer Turbine sowie einem Kompressor erzeugt wird.

Nach der Analyse des Geräuschs mit einem Schallpegelmessgerät, beträgt der Geräuschpegel im Allgemeinen einen Wert von 113 dB.
Durch das 1:1 Oktavbandfilter, können wir den Lärm von jedem Rechner in seine Bestandteile aufschlüsseln und dann wird deutlich, dass die Turbine vielmehr Tieffrequenz-Geräusche produziert als der Kompressor.

Dies ist von Bedeutung, wenn Gehörschutz gewährleistet werden soll. Für jede Maschine gibt es bestimmte Gehörschutzanforderungen. Dies gilt auch dann, wenn Gehäuse zur Lärmreduzierung oder Materialien zur Schalldämmung verwendet werden.

Die folgende Tabelle zeigt sowohl den Lärmpegel des Kompressors (A) als auch den Lärmpegel der Turbine (B). Die erste Spalte zeigt die A-Werte von den Oktav-Zahlen gefolgt. Diese Oktav-Werte sind in der Grafik dargestellt.

    dB(A) 31Hz 63Hz 125Hz 250Hz 500Hz 1kHz 2kHz 4kHz 8kHz 16kHz
A Kompressor 113.6 80 87 90 93 99 100 111 106 98 89
B Turbine 113.6 113 122 116 116 115 97 85 60 57 42
C Gehäuse N/A N/A N/A 6 13 25 26 28 29 33 33
A-C 85.7 84 80 74 74 83 77 66 56
B-C 99.8 110 103 90 71 57 31 24 9

Die Schalldämpfung von einem standardmäßigen lärmmindernden Gehäuse wird in Zeile (C) gezeigt. Die letzten beiden Zeilen zeigen die Lärmbelastung für den Kompressor und die Turbine abzüglich der Schalldämpfung durch das Gehäuse.

Der gesamte Lärmpegel der Turbine wird auf 13 dB und der Lärmpegel des Kompressors auf 27dB reduziert.

Die zusätzlichen Informationen, die durch die Frequenz-Analyse bereitgestellt werden, geben ein Verständnis dafür, warum der Lärm des Kompressors mehr reduziert wird als der von der Turbine erzeugte Lärm.

Eine einfache Lärmpegelmessung würde diese Unterschiede nicht aufzeigen können.

Das Optimus Schallpegelmessgerät kann sowohl 1:1 als auch 1:3 Oktavbandanalyse des Lärmpegels durchführen.
Wenn Sie weitere Informationen wünschen, rufen Sie uns unter 069-95932047 an und wir helfen Ihnen gerne weiter.
Gerne können Sie sich auch über das Kontaktformular auf unserer Website mit uns in Verbindung setzen.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten!

Hier bekommen Sie regelmäßige Email Updates von den Lärmexperten.